§ 1 - Geltungsbereich  (1) Diese AGB gelten für die Erbringung von Leistungen der Westrup und Evers GbR. (2) Unsere AGB gelten ausschließlich; entgegenstehende oder von unseren Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden erkennen wir nicht an, es sei denn, wir haben ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt. Unsere Geschäftsbedingungen gelten auch dann, wenn wir in Kenntnis entgegenstehender oder von unseren Geschäftsbedingungen abweichender Bedingungen des Kunden die Leistung vorbehaltlos erbringen.  § 2 - Zahlungsbedingungen, Verzug (1)  Soweit sich die Zahlungsfristen nicht aus der jeweiligen Beschreibung unserer Dienstleistungen und Produkte ergeben, erfolgt die Rechnungsstellung spätestens eine Wochen nach der jeweiligen Veranstaltung mit einem Zahlungsziel von zwei Wochen. Alle Preise werden, soweit nicht anders angegeben, gemäß § 19 UStG ohne Umsatzsteuer berechnet. § 3 - Vorzeitige Beendigung des Vertrages (1) Wird nach erfolgter Annahme ein von der Westrup und Evers GbR verfasstes Angebot vollständig oder teilweise storniert, steht uns ein Anspruch auf die folgenden Stornierungspauschalen gegen den Kunden zu: a) Stornierung ein Monate oder weniger vor dem ersten Veranstaltungstag: 70 % der Auftragssumme.  b) Stornierung zwei Monate vor dem ersten Veranstaltungstag: 50 % der Auftragssumme. c) Stornierung mehr als zwei Monate vor dem ersten Veranstaltungstag: 0 % der Auftragssumme. § 4 - Datenschutz (1) Das Sammeln von Daten i.S.d. BDSG auf der Veranstaltung, etwa im Rahmen von Gewinnspielen, bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung und muss mit den gesetzlichen Vorgaben im Einklang stehen. (2) Der Kunde sichert uns die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben des BDSG zu und stellt uns von Forderungen Dritter diesbezüglich frei. (3) Die Vertragsparteien sind damit einverstanden, dass die einander mitgeteilten personenbezogenen Kommunikationsdaten vom jeweiligen Vertragspartner gespeichert und verarbeitet werden dürfen, soweit dies nach dem Bundesdatenschutzgesetz zulässig ist.  § 5 - Internetlinks, Bilderrechte, Copyright (1) Wir stellen unseren Kunden möglicherweise im Rahmen der Internetpublikationen Verbindungen auf Drittseiten zur Verfügung. Für die entsprechenden Inhalte, deren Rechtmäßigkeit und Richtigkeit sind wir nicht verantwortlich. Insofern distanzieren wir uns vorsorglich von den dort angebotenen Inhalten. § 6 - Haftungsausschluss  (1) Im Übrigen haften wir nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern der Kunde Schadensersatzansprüche geltend macht, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, einschließlich von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit unserer Vertreter oder Erfüllungsgehilfen, beruhen. Soweit uns keine vorsätzliche Vertragsverletzung angelastet wird sowie im Falle der schuldhaften Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht durch uns, ist die die Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt. Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt. (2) Soweit nicht vorstehend etwas Abweichendes geregelt ist, ist unsere Haftung ausgeschlossen; dies gilt ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs und insbesondere auch für Schadensersatzansprüche aus Verschulden bei Vertragsabschluss, wegen sonstiger Pflichtverletzungen oder wegen deliktischer Ansprüche auf Ersatz von Sach- und sonstiger Vermögensschäden gemäß § 823 BGB. Ein Anspruch auf Mietminderung besteht nur, wenn eine Beseitigung von Mängeln der Mietsache fehlgeschlagen ist oder wir trotz angemessener Nachfristsetzung keinen Versuch auf Beseitigung der Mängel vorgenommen haben. Die vorgenannten Haftungsregeln gelten entsprechend für alle Leistungen, die von uns im Zusammenhang mit der Beteiligung des Kunden an der Veranstaltung erbracht werden. (3) Soweit die Schadensersatzhaftung uns gegenüber ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, gilt dies auch im Hinblick auf die persönliche Schadensersatzhaftung unserer Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen. § 7 - Ansprüche der Kunden, Rechtswahl, Gerichtsstand (1) Alle Ansprüche unserer Kunden gegen uns sind schriftlich geltend zu machen. Sie verjähren, beginnend mit dem Ablauf des Jahres, in dem sie entstanden sind, innerhalb von 12 Monaten. (2) Für diesen Vertrag gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. (3) Ist der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist Gerichtsstand das sachlich zuständige Gericht in Rheda-Wiedenbrück.

Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Soziale Medien
Unternehmen
Flickr
Google Plus
Pinterest
Facebook
Telefonnummer
05242 98390-21
E-Mail Adresse
Twitter
Instagram
tumblr
0157-53115284
AGB
AGB § 1 - Geltungsbereich  (1) Diese AGB gelten für die Erbringung von Leistungen der Westrup und Evers GbR. (2) Unsere AGB gelten ausschließlich; entgegenstehende oder von unseren Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden erkennen wir nicht an, es sei denn, wir haben ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt. Unsere Geschäftsbedingungen gelten auch dann, wenn wir in Kenntnis entgegenstehender oder von unseren Geschäftsbedingungen abweichender Bedingungen des Kunden die Leistung vorbehaltlos erbringen.  § 2 - Zahlungsbedingungen, Verzug (1)  Soweit sich die Zahlungsfristen nicht aus der jeweiligen Beschreibung unserer Dienstleistungen und Produkte ergeben, erfolgt die Rechnungsstellung spätestens eine Wochen nach der jeweiligen Veranstaltung mit einem Zahlungsziel von zwei Wochen. Alle Preise werden, soweit nicht anders angegeben, gemäß § 19 UStG ohne Umsatzsteuer berechnet. § 3 - Vorzeitige Beendigung des Vertrages (1) Wird nach erfolgter Annahme ein von der Westrup und Evers GbR verfasstes Angebot vollständig oder teilweise storniert, steht uns ein Anspruch auf die folgenden Stornierungspauschalen gegen den Kunden zu: a) Stornierung ein Monate oder weniger vor dem ersten Veranstaltungstag: 70 % der Auftragssumme.  b) Stornierung zwei Monate vor dem ersten Veranstaltungstag: 50 % der Auftragssumme. c) Stornierung mehr als zwei Monate vor dem ersten Veranstaltungstag: 0 % der Auftragssumme. § 4 - Datenschutz (1) Das Sammeln von Daten i.S.d. BDSG auf der Veranstaltung, etwa im Rahmen von Gewinnspielen, bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung und muss mit den gesetzlichen Vorgaben im Einklang stehen. (2) Der Kunde sichert uns die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben des BDSG zu und stellt uns von Forderungen Dritter diesbezüglich frei. (3) Die Vertragsparteien sind damit einverstanden, dass die einander mitgeteilten personenbezogenen Kommunikationsdaten vom jeweiligen Vertragspartner gespeichert und verarbeitet werden dürfen, soweit dies nach dem Bundesdatenschutzgesetz zulässig ist.  § 5 - Internetlinks, Bilderrechte, Copyright (1) Wir stellen unseren Kunden möglicherweise im Rahmen der Internetpublikationen Verbindungen auf Drittseiten zur Verfügung. Für die entsprechenden Inhalte, deren Rechtmäßigkeit und Richtigkeit sind wir nicht verantwortlich. Insofern distanzieren wir uns vorsorglich von den dort angebotenen Inhalten. § 6 - Haftungsausschluss  (1) Im Übrigen haften wir nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern der Kunde Schadensersatzansprüche geltend macht, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, einschließlich von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit unserer Vertreter oder Erfüllungsgehilfen, beruhen. Soweit uns keine vorsätzliche Vertragsverletzung angelastet wird sowie im Falle der schuldhaften Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht durch uns, ist die die Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt. Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt. (2) Soweit nicht vorstehend etwas Abweichendes geregelt ist, ist unsere Haftung ausgeschlossen; dies gilt ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs und insbesondere auch für Schadensersatzansprüche aus Verschulden bei Vertragsabschluss, wegen sonstiger Pflichtverletzungen oder wegen deliktischer Ansprüche auf Ersatz von Sach- und sonstiger Vermögensschäden gemäß § 823 BGB. Ein Anspruch auf Mietminderung besteht nur, wenn eine Beseitigung von Mängeln der Mietsache fehlgeschlagen ist oder wir trotz angemessener Nachfristsetzung keinen Versuch auf Beseitigung der Mängel vorgenommen haben. Die vorgenannten Haftungsregeln gelten entsprechend für alle Leistungen, die von uns im Zusammenhang mit der Beteiligung des Kunden an der Veranstaltung erbracht werden. (3) Soweit die Schadensersatzhaftung uns gegenüber ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, gilt dies auch im Hinblick auf die persönliche Schadensersatzhaftung unserer Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen. § 7 - Ansprüche der Kunden, Rechtswahl, Gerichtsstand (1) Alle Ansprüche unserer Kunden gegen uns sind schriftlich geltend zu machen. Sie verjähren, beginnend mit dem Ablauf des Jahres, in dem sie entstanden sind, innerhalb von 12 Monaten. (2) Für diesen Vertrag gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. (3) Ist der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist Gerichtsstand das sachlich zuständige Gericht in Rheda-Wiedenbrück.
Soziale Medien
Unternehmen
Flickr
Google Plus
Pinterest
Facebook
Twitter
Instagram
Tumblr
0157 5311 5284
AGB
Gütersloh und Münster      05242 98390-21
Menü